Navigation  
Impressum

PRODYNA SE
Ludwig-Erhard-Straße 12-14
65760 Eschborn

Telefon +49 69 597724 0
Telefax +49 69 597724 700
E-Mail: info[at]prodyna[dot]com

Verwaltungsratsvorsitzender und geschäftsführender Direktor: Hüseyin Cifci
Gründung: 1991

Zertifikate:
TÜV Süd DIN-ISO9001:2008
Registernummer: 12 100 30562 TMS

Kennnummern:
Handelsregisternummer: Amtsgericht Frankfurt am Main HRB 112240
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE122113119
DUNS(R) - Nummer: 340714443

Anregungen zur Gestaltung oder Fragen zum Inhalt dieser Webseiten senden Sie bitte an info[at]prodyna[dot]de.

Der Server für diese Webseiten befindet sich in Frankfurt am Main, Deutschland.
Datenschutz
Einführung
Um Sie über unsere Richtlinien und Aktivitäten in Bezug auf die Erhebung, Verwendung und Weitergabe von Personendaten im Internet zu informieren, stellt Ihnen PRODYNA diese Richtlinie in elektronischer Form zur Verfügung. Diese Richtlinie gilt für sämtliche Websites von PRODYNA, deren Niederlassungen und direkt oder indirekt kontrollierte Unternehmen, wie Qnit AG (gemeinsam „PRODYNA”). Ausgenommen sind Websites, für die eine eigene Datenschutzrichtlinie angezeigt wird. Die Website, auf der Sie sich derzeit befinden, wird im Folgenden als „Website“ bezeichnet.

In dieser Richtlinie wird die Bezeichnung „Personendaten” für Daten verwendet, die sich auf eine Einzelperson beziehen und diese entweder direkt oder indirekt (zusammen mit weiteren Angaben, die mit einiger Wahrscheinlichkeit in den Besitz von PRODYNA gelangen können) identifizieren, wie Ihr Name, Ihre E-Mailadresse oder Telefonnummer.

Erhebung von Personendaten
Im Allgemeinen können Sie die Website von PRODYNA aufrufen, ohne irgendwelche Personendaten anzugeben. Ihr Browser übermittelt Informationen an unseren Server, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Webseite anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten. Hierbei handelt es sich um IP Adresse, Datum und Uhrzeit der Anfrage, Zeitzonendifferenz zur GMT, Inhalt der Anforderungen, Zugriffsstatus/http-Statuscode, jeweils übertragene Datenmenge, Webseite, von der die Anforderung kommt, Browser, Betriebssystem und dessen Oberfläche und die Sprache und Version der Browsersoftware.

Für den Zugriff auf einige Bereiche unserer Website, beispielsweise um sich zu bewerben oder zu einem anderen spezifischen Zweck, benötigen wir möglicherweise Personendaten von Ihnen. Die Angabe von Personendaten in solchen Fällen ist freiwillig und Sie werden explizit zur Angabe solcher aufgefordert und über die beabsichtigte Verwendung dieser Personendaten informiert. Wenn Sie uns keine Personendaten angeben, können Sie von unserer Webseite angebotene Funktionalitäten eventuell nicht nutzen. Die typischen Gründe, weshalb wir Personendaten erheben, sind im Folgenden aufgeführt und ergänzt durch eine kurze Beschreibung, wie Ihre Personendaten im jeweiligen Fall behandelt werden.

  • Kommunikation mit Ihnen. Wir werden auf Ihre Kommentare und Anliegen, die Sie über unsere Webseite an uns richten, wie Online-Anfragen, Kommentare oder die Anmeldung für die Teilnahme an einer Konferenz, zurückkommen. Dies kann mit einem telefonischen Rückruf oder dem Senden einer E-Mail an Sie verbunden sein.
  • Erstellen aggregierter Statistiken, die Nutzung unserer Webseite betreffend.
  • Ihre Personendaten werden entsprechend auf unseren Systemen gespeichert.
  • Training und Weiterbildung. Ihre persönlichen Daten werden für Zertifizierungsprüfungen sowie für Teilnahmezertifikate verwendet zum Zweck der Legitimierung und Ausstellung Ihres Weiterbildungsnachweises. PRODYNA oder extern beauftragte Trainer nutzen Teilnehmerlisten mit personenbezogenen Daten für die interne Organisation, z.B. die individuelle Teilnehmervorbereitung oder die Zusendung von Trainingsmaterialien. Die Teilnahme an Feedback-Fragebögen zur Qualität des Trainings ist freiwillig und anonymisiert. Die Online-Registrierung für öffentliche Trainings erfolgt über unsere Partnerseiten Eventbrite.de oder XING.de, es gelten die dortigen Datenschutzbestimmungen.

Besonders schützenswerte Personendaten
Grundsätzlich sammelt PRODYNA keine „besonders schützenswerten Personendaten“ über die Webseiten. „Besonders schützenswerte Personendaten“ sind Personendaten, die die Rassenzugehörigkeit, politische Meinung, religiöse oder philosophische Überzeugung, Gewerkschaftszugehörigkeit, Gesundheit oder Sexualleben betreffen. Durch die freiwillige Angabe besonders schützenswerter Personendaten uns gegenüber (z.B. durch die Unterbreitung Ihres Lebenslaufs oder einer Stellenbewerbung online) stimmen Sie ausdrücklich der Verwendung Ihrer Personendaten, wie in dieser Richtlinie beschrieben, zu.

Weitergabe Ihrer Personendaten
PRODYNA ist eine globale Organisation. Wir verfügen über unterschiedliche Rechtseinheiten (z.B. Ländergesellschaften) und Partner in der Schweiz, in bestimmten EU-Mitgliedstaaten sowie anderen europäischen Ländern. Unsere internen Prozesse sowie Infrastrukturen sind daher in ihrer Art und Reichweite international.

Entsprechend sollte Ihnen bewusst sein, dass wir Ihre Personendaten Dritten zur Bearbeitung in unserem Auftrag weitergeben können. Von Dritten verlangen wir, dass sie die erhaltenen Personendaten gemäß den Datenschutz- und Sicherheitsrichtlinien von PRODYNA behandeln.

Dabei kann es auch zu einer grenzüberschreitenden Bekanntgabe Ihrer Personendaten kommen. Eine grenzüberschreitende Weitergabe Ihrer Personendaten erfolgt ausschließlich (i) in Länder mit gleichwertigem Datenschutzstandard oder (ii) auf der Grundlage behördlich anerkannter Datenschutz-Abkommen oder (iii) auf der Grundlage behördlich anerkannter Standarddatenschutzklauseln.

Ihre Rechte
Im Folgenden erhalten Sie detailliertere Informationen zu Ihren Rechten in Bezug auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten:

I. Recht auf Auskunft
Sie als Person unter den Voraussetzungen von Artikel 15 der Datenschutz-Grundverordnung haben ein Recht auf Auskunft. Das bedeutet insbesondere, dass Sie das Recht haben, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Ist dies der Fall, haben Sie außerdem ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Artikel 15 Absatz 1 der Datenschutz-Grundverordnung aufgeführten Informationen. Dazu gehören beispielsweise Informationen über die Verarbeitungszwecke, über die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden sowie über die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden (Artikel 15 Absatz 1 Buchstaben a, b und c der Datenschutz-Grundverordnung). Den vollen Umfang Ihres Rechts auf Auskunft können Sie Artikel 15 der Datenschutz-Grundverordnung entnehmen, die Sie hier abrufen können.

II. Recht auf Berichtigung
Sie haben als Person unter den Voraussetzungen von Artikel 16 der Datenschutz-Grundverordnung ein Recht auf Berichtigung. Das bedeutet insbesondere, dass Sie das Recht haben, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten sowie die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen. Den vollen Umfang Ihres Rechts auf Berichtigung können Sie Artikel 16 der Datenschutz-Grundverordnung entnehmen, die Sie hier abrufen können.

III. Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“)
Sie haben als Person unter den Voraussetzungen von Artikel 17 der Datenschutz-Grundverordnung ein Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“). Das bedeutet, dass Sie grundsätzlich das Recht haben, von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und wir verpflichtet sind, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der in Artikel 17 Absatz 1 der Datenschutz-Grundverordnung aufgeführten Gründe zutrifft. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind (Artikel 17 Absatz 1 Buchstabe a der Datenschutz- Grundverordnung). Soweit wir die personenbezogenen Daten öffentlich gemacht haben und wir zu deren Löschung verpflichtet sind, sind wir außerdem verpflichtet unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, zu treffen, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass eine betroffene Person von Ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat (Artikel 17 Absatz 2 der Datenschutz-Grundverordnung). Das Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“) gilt ausnahmsweise nicht, soweit die Verarbeitung aus den in Artikel 17 Absatz 3 der Datenschutz-Grundverordnung aufgeführten Gründen erforderlich ist. Das kann beispielsweise der Fall sein, soweit die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist (Artikel 17 Absatz 3 Buchstaben a und e der Datenschutz-Grundverordnung). Den vollen Umfang Ihres Rechts auf Löschung können Sie Artikel 17 der Datenschutz-Grundverordnung entnehmen, die Sie hier abrufen können.

IV. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Sie haben als Person unter den Voraussetzungen von Artikel 18 der Datenschutz-Grundverordnung ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung. Das bedeutet, dass Sie das Recht haben, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Artikel 18 Absatz 1 der Datenschutz-Grundverordnung aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn Sie die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestreiten. Die Einschränkung der Verarbeitung erfolgt in diesem Fall für eine Dauer, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen (Artikel 18 Absatz 1 Buchstabe a der Datenschutz-Grundverordnung). Einschränkung bedeutet die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken (Artikel 4 Nummer 3 der Datenschutz-Grundverordnung). Den vollen Umfang Ihres Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung können Sie Artikel 18 der Datenschutz-Grundverordnung entnehmen, die Sie hier abrufen können.

V. Recht auf Datenübertragbarkeit
Sie haben als Person unter den Voraussetzungen von Artikel 20 der Datenschutz-Grundverordnung ein Recht auf Datenübertragbarkeit. Das bedeutet, dass Sie grundsätzlich das Recht haben, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und Sie das Recht haben, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a der Datenschutz-Grundverordnung oder auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b der Datenschutz-Grundverordnung beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt (Artikel 20 Absatz 1 der Datenschutz-Grundverordnung). Informationen dazu, ob eine Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a der Datenschutz-Grundverordnung oder auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b der Datenschutz-Grundverordnung beruht, erhalten Sie in den Informationen zu den Rechtsgrundlagen der Verarbeitung in Abschnitt C dieser Datenschutzinformationen. Bei der Ausübung Ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit haben Sie außerdem grundsätzlich das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von uns einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist (Artikel 20 Absatz 2 der Datenschutz-Grundverordnung). Den vollen Umfang Ihres Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung können Sie Artikel 20 der Datenschutz-Grundverordnung entnehmen, die Sie hier abrufen können.

VI. Recht auf Widerspruch
Sie haben als Person unter den Voraussetzungen von Artikel 21 der Datenschutz-Grundverordnung ein Recht auf Widerspruch. Auf Ihr Recht auf Widerspruch weisen wir Sie als betroffene Person spätestens zum Zeitpunkt der ersten Kommunikation mit Ihnen ausdrücklich hin. Das Recht auf Widerspruch aus Gründen, die sich aus der besonderen Situation der betroffenen Person ergeben, stellt sich wie folgt dar. Als betroffene Person haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f der Datenschutz-Grundverordnung erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Informationen dazu, ob eine Verarbeitung aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f der Datenschutz-Grundverordnung erfolgt, erhalten Sie in den Informationen zu den Rechtsgrundlagen der Verarbeitung in Abschnitt C dieser Datenschutzinformationen. Im Falle eines Widerspruchs aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, verarbeiten wir die betroffenen personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Den vollen Umfang Ihres Rechts auf Widerspruch können Sie Artikel 21 der Datenschutz-Grundverordnung entnehmen, die Sie hier abrufen können.

VII. Recht auf Widerruf von Einwilligungen
Wenn die Verarbeitung auf einer Einwilligung nach Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a der Datenschutz-Grundverordnung beruht, haben Sie als betroffene Person nach Artikel 7 Absatz 3 der Datenschutz-Grundverordnung das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Hiervon setzen wir Sie vor Abgabe der Einwilligung in Kenntnis. Informationen dazu, ob eine Verarbeitung auf einer Einwilligung nach Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a der Datenschutz-Grundverordnung beruht, erhalten Sie in den Informationen zu den Rechtsgrundlagen der Verarbeitung in Abschnitt C dieser Datenschutzinformationen.

VIII. Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde
Als betroffene Person haben Sie unter den Voraussetzungen von Artikel 57 Absatz 1 Buchstabe f der Datenschutz-Grundverordnung das Recht, Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzulegen.

Dauer der Aufbewahrung
Ihre Personendaten werden nur so lange aufbewahrt, wie dies zur vorgesehenen Bearbeitung erforderlich ist. Vorbehalten bleiben zudem gesetzlich vorgeschriebene Aufbewahrungsfristen.

Websites von Drittanbietern
Die Websites von PRODYNA enthalten möglicherweise Links auf Websites von Drittanbietern. PRODYNA gibt bezüglich solcher Websites von Drittanbietern keine Zusicherungen ab und übernimmt bezüglich solcher Websites von Drittanbietern keine Gewährleistung. Sie sollten sich der Tatsache bewusst sein, dass die Eigentümer und Betreiber solcher Websites von Drittanbietern eventuell Personendaten unter anderen Bedingungen als PRODYNA erheben, verwenden oder weitergeben. Beim Aufrufen einer Internetverknüpfung zu Websites anderer Anbieter sollten Sie sich über die Datenschutzrichtlinien der betreffenden Drittanbieter-Websites informieren. Des Weiteren sollten Sie sich bewusst sein, dass Websites von Drittanbietern Cookies verwenden können.

Reorganisationen des Unternehmens
So wie viele andere Organisationen könnte PRODYNA seine Geschäftseinheiten weltweit von Zeit zu Zeit reorganisieren, sei dies durch den Erwerb neuer Einheiten oder durch Veräußerung oder Fusion bestehender Einheiten. In einem solchen Fall werden möglicherweise Personendaten gegenüber potenziellen oder tatsächlichen Käufern von Teilen unseres Geschäfts offengelegt oder Personendaten von potenziellen Verkäufern erhalten. Dabei bemühen wir uns um eine angemessene Wahrung der Vertraulichkeit der Personendaten, die im Rahmen solcher Transaktionen offengelegt werden.

Rechtshinweise
PRODYNA legt möglicherweise Personendaten offen, um die Nutzungsbedingungen unserer Website durchzusetzen oder um die persönliche Sicherheit oder die Website von PRODYNA in dringenden Fällen zu schützen. Es ist ferner möglich, dass wir aus rechtlichen Gründen, aufgrund einer gerichtlichen oder anderen amtlichen Vorladung, Verfügung oder Anordnung in irgendeinem Land, in dem wir Geschäfte tätigen, gezwungen werden, Ihre Personendaten offenzulegen.

Datensicherheit und -integrität
PRODYNA trifft verschiedene technologische und verfahrenstechnische Sicherheitsmaßnahmen, um die von uns eingeholten, verwendeten oder weitergeleiteten Personendaten vor Verlust, Missbrauch, Abänderung oder Zerstörung zu schützen. Sie sollten sich jedoch bewusst sein, dass PRODYNA aufgrund der mit dem Internet einhergehenden Offenheit und Unsicherheit für die Sicherheit der Übertragung von Personendaten über das Internet keine Verantwortung übernehmen kann.

Cookies
Die Website verwendet Cookies und setzt Social-Media Plugins ein. Mehr zu diesen Themen erfahren Sie in der Cookie-Richtlinie.

Diese Richtlinie wurde letztmals aktualisiert am 10.07.2018. Bitte konsultieren Sie regelmäßig diese Seite, um festzustellen, wenn diese Richtlinie geändert wurde.

Kontaktdaten
Bei Fragen zu dieser Datenschutzrichtlinie oder für Gesuche im Zusammenhang mit der Verwendung Ihrer persönlichen Daten durch PRODYNA, können Sie uns gerne unter folgender E-Mailadresse dataprivacy[at]prodyna[dot]com oder unter der Telefonnummer +49 69 597 724 0 erreichen.

Wir sind bestrebt, zeitnah auf Ihre Anfragen zu antworten, wobei mit einer angemessenen Bearbeitungsdauer zu rechnen ist.

Cookie-Richtlinie

Cookies

Im Allgemeinen
Cookies sind kleine Informationseinheiten, die eine Website an den Webbrowser Ihres Computers schickt, während Sie eine Website besuchen. Cookies werden auf Ihrem Computer für eine bestimmte Zeit gespeichert, je nach Ablaufdatum des Cookies. Mehr über Cookies erfahren Sie hier.

Indem Sie unsere Website nutzen, erklären Sie sich einverstanden mit der Platzierung von Cookies auf Ihrem Gerät wie unten eingehender erklärt.

Die Website von PRODYNA verwendet die folgenden Cookies:

ShareThis
  • Diese Cookies werden vom ShareThis Widget verwendet. ShareThis Widget ermöglicht dem Benutzer, Inhalte auf verschiedenen sozialen Medien zu teilen. Es werden keine persönlichen Informationen gespeichert (Name: stid _unam und Ablauf: 1 Jahr laut Browser).
  • Diese Cookies werden vom ShareThis Widget verwendet. ShareThis Widget ermöglicht dem Benutzer, Inhalte auf verschiedenen sozialen Medien zu teilen. Es werden keine persönlichen Informationen gespeichert (Name: _uset und Ablauf: 8 Stunden).
  • Zusätzliche Cookies, die durch ShareThis gesetzt werden, um zu analysieren wie hoch deren Publikum ist. Abmeldung dieser zwei Cookies hier (Name: _UID _UIDR und Ablauf: 2 Jahre).
Wenn Sie kein Cookie von unserer Website erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser so einstellen, dass er keine Cookies zulässt oder dass er Ihnen meldet, wenn Sie ein Cookie erhalten. Sie können dieses nach Erhalt der Meldung verweigern. Um zu erfahren, wie Sie dazu vorgehen müssen, konsultieren Sie bitte den Abschnitt „Hilfe“ Ihres Browsers.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das Browser-Add-on herunterladen und installieren. Opt-Out-Cookies verhindern die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website. Um die Erfassung durch Universal Analytics über verschiedene Geräte hinweg zu verhindern, müssen Sie das Opt-Out auf allen genutzten Systemen durchführen. Wenn Sie hier klicken, wird das Opt-Out-Cookie gesetzt. Zur Deaktivierung von Google Analytics nutzen Sie das Browser-Add-On.

Social Media / ShareThis Cookies
PRODYNA gibt den Benutzern die Möglichkeit, Seiten unserer Website und Blog-Einträge in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter mit anderen zu teilen. Um diesen Service zu erbringen, enthält die Website ein Plug-in einer Drittanbieter-Website, genannt ShareThis. Wenn Sie unsere Share-Taste verwenden, werden Sie auf eine Website geleitet, die durch ShareThis kontrolliert wird, und danach auf eine Website, die durch die betreffende Social Media-Plattform kontrolliert wird. Wir haben keine Kontrolle über die Cookies, die ShareThis oder die betreffende Social Media-Plattform setzen, wenn Sie deren Dienste nutzen. Sie können Cookies von ShareThis hier deaktivieren.

Facebook Social Plugins
PRODYNA verwendet Social Plugins von Facebook, Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94394, USA (im Folgenden: Plugins). Beim Aufruf des Angebots baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit Facebook auf. Sofern Sie nicht sowieso bereits auf Facebook sind, werden die Inhalte der Plugins an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Website eingebunden.

PRODYNA hat keinen Einfluss auf die Daten, die Facebook über die Plugins erhebt beziehungsweise verarbeitet. Zweck und Umfang der Daten, die von Facebook erhoben und verarbeitet werden sowie Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre können Sie den Datenschutzhinweisen von Facebook entnehmen.

Weitere Infos zu den Plugins von Facebook finden Sie hier.

Ebenfalls können Sie mit einem entsprechenden Plugin für Ihren Browser die Datenübermittlung an Facebook unterbinden. Eine gemeinsame Nutzung des Angebots von PRODYNA zusammen mit Facebook (z. B. das Liken oder Sharen) ist dann nicht mehr möglich.

Twitter
PRODYNA nutzt auch die Schaltfläche von Twitter, ein Nachrichtendienst von Twitter Inc., 795 Folsom St., Suite 600, San Francisco, CA 94107, USA. Sie können über die Schaltfläche einen Beitrag über Twitter teilen oder PRODYNA auf Twitter folgen. Beim Aufruf des Angebots baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit Twitter auf. Sofern Sie nicht sowieso auf Twitter sind, werden die Inhalte der Schaltfläche an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Website eingebunden.

PRODYNA hat keinen Einfluss auf die Daten, die Twitter über diese Schaltfläche erhebt beziehungsweise verarbeitet. Zweck und Umfang der Daten, die von Twitter erhoben und verarbeitet werden sowie Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre können Sie den Datenschutzhinweisen zu Twitter entnehmen.

Ebenfalls können Sie mit einem entsprechenden Plugin für Ihren Browser die Datenübermittlung an Twitter unterbinden. Eine gemeinsame Nutzung des Angebots von PRODYNA zusammen mit Twitter (z. B. das Teilen) ist dann nicht mehr möglich.

LinkedIn
PRODYNA nutzt auch die Schaltfläche von LinkedIn, ein soziales Netzwerk von LinkedIn Corporation, 2029 Stierlin Court, Mountain View, CA 94043, USA. Sie können über die Schaltfläche einen Beitrag über LinkedIn teilen. Beim Aufruf des Angebots baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit LinkedIn auf. Sofern Sie nicht sowieso auf LinkedIn sind, werden die Inhalte der Schaltfläche an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Website eingebunden.

PRODYNA hat keinen Einfluss auf die Daten, die LinkedIn über diese Schaltfläche erhebt beziehungsweise verarbeitet. Zweck und Umfang der Daten, die von LinkedIn erhoben und verarbeitet werden, sowie Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre können Sie den Datenschutzhinweisen zu LinkedIn entnehmen.

Ebenfalls können Sie mit einem entsprechenden Plugin für Ihren Browser die Datenübermittlung an LinkedIn unterbinden. Eine gemeinsame Nutzung des Angebots von PRODYNA zusammen mit LinkedIn (z. B. das Teilen) ist dann nicht mehr möglich.

XING
PRODYNA nutzt auch die Schaltfläche von XING, ein soziales Netzwerk der XING AG, Dammtorstr. 29-32, 20354 Hamburg, Deutschland. Sie können über die Schaltfläche einen Beitrag über XING teilen. Beim Aufruf des Angebots baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit XING auf. Sofern Sie nicht sowieso auf XING sind, werden die Inhalte der Schaltfläche an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden.

PRODYNA hat keinen Einfluss auf die Daten, die XING über diese Schaltfläche erhebt beziehungsweise verarbeitet. Zweck und Umfang der Daten, die von XING erhoben und verarbeitet werden, können Sie den Datenschutzhinweisen entnehmen. Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre können Sie dem XING-Hilfebereich entnehmen.

Ebenfalls können Sie mit einem entsprechenden Plugin für Ihren Browser die Datenübermittlung an XING unterbinden. Eine gemeinsame Nutzung des Angebots von PRODYNA zusammen mit XING (z. B. das Teilen) ist dann nicht mehr möglich.

Nutzung unseres Bewerber-Portals
Soweit Sie unser Bewerber-Portal nutzen möchten, müssen Sie sich mittels Angabe Ihrer E-Mail-Adresse, eines selbst gewählten Passworts, Ihres Namens sowie der Angabe wie Sie auf uns aufmerksam wurden, registrieren. Es besteht kein Klarnamenszwang, eine pseudonyme Nutzung ist möglich. Die Angabe der zuvor genannten Daten ist verpflichtend, alle weiteren Informationen können Sie freiwillig durch Nutzung unseres Bewerber-Portals bereitstellen.

Wenn Sie unser Bewerber-Portal nutzen, speichern wir die von Ihnen angegebenen freiwilligen Daten für die Zeit Ihrer Nutzung des Bewerber-Portals, soweit Sie diese nicht zuvor löschen. Alle Angaben können Sie im geschützten Bewerberbereich verwalten und ändern. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO.

Um unberechtigte Zugriffe Dritter auf Ihre persönlichen Daten zu verhindern, wird die Verbindung per TLS-Technik verschlüsselt.

Weitere Informationen zu Ihren Bewerberdaten finden Sie hier.

Nutzung des Chatbots
Wir erheben Ihre Daten ausschließlich um mit Ihnen Kontakt aufzunehmen oder einen vereinfachten Bewerbungsprozess durchzuführen. Ihre angegebenen Daten speichern wir nur so lange, wie diese für die Kommunikation oder für den Bewerbungsprozess notwendig sind. Sie können jederzeit Ihre Einwilligung widerrufen. Nähere Informationen dazu finden Sie unter dem oben aufgeführten Punkt „Ihre Rechte“ oder unter „Datenschutz Bewerber“.
Allgemeine Geschäftsbedingungen
I. Allgemeine Bestimmungen

§ 1 Anwendungsbereich und Vertragsgrundlagen
  • Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen und Leistungen der PRODYNA. Sie regeln insbesondere die Erbringung von Beratungs- und Entwicklungstätigkeiten, die Anpassung von Software an die Anforderungen des Kunden sowie Installation und Einführungsunterstützung.
  • Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung. Dies gilt auch dann, wenn PRODYNA diesen nicht ausdrücklich widerspricht.
  • Ergänzungen und Änderungen dieser Bedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch PRODYNA.

§ 2 Allgemeines
  • Die von PRODYNA zu erbringenden Leistungen ergeben sich jeweils aus dem von PRODYNA schriftlich unterbreiteten Angebot, welches eine Gültigkeit von 1 Monat hat.
  • Soweit für die von PRODYNA zu erbringenden Leistungen Termine vereinbart sind, handelt es sich bei diesen Terminen – soweit nicht ausdrücklich abweichend vereinbart – um unverbindliche Zieltermine.
  • Soweit das Angebot Lücken oder Unklarheiten enthält, kann PRODYNA diese nach eigenem billigen Ermessen angemessen konkretisieren.
  • Technische oder sonstige Normen sind nur einzuhalten, soweit sie in dem jeweiligen Angebot ausdrücklich aufgeführt sind, und zwar in der bei Vertragsabschluss geltenden Fassung.
  • PRODYNA ist berechtigt, Leistungen auch durch Dritte (Subunternehmer) erbringen zu lassen.

§ 3 Zusammenarbeit der Parteien
  • Die Parteien benennen jeweils einen verantwortlichen Ansprechpartner zur gegenseitigen Abstimmung und Leistungserbringung.

§ 4 Lieferungen und Leistungen
  • Die Erbringung der vereinbarten Leistungen durch PRODYNA bedarf der engen Kooperation der Parteien und der Mitwirkung durch den Kunden.
  • Der Kunde wird PRODYNA und deren Subunternehmer bei der Erbringung der Leistungen unterstützen. Der Kunde wird PRODYNA insbesondere die zur Leistungserbringung erforderlichen Informationen, Unterlagen, Räumlichkeiten, technischen Umgebungen und Auskunftspersonen kostenlos vollständig und rechtzeitig zur Verfügung stellen. Sofern nicht bereits im Angebot festgelegt, wird PRODYNA den Kunden rechtzeitig im Voraus über die vom Kunden zu erbringenden Leistungen informieren.
  • Der Kunde wird PRODYNA unverzüglich über alle Umstände aus seiner Sphäre informieren, die eine Auswirkung auf die Erbringung der Leistungen durch PRODYNA haben können.
  • Der Kunde setzt zur Erfüllung seiner Leistungspflichten ausreichend qualifizierte Mitarbeiter ein.
  • Vom Kunden speziell zu erbringende Leistungen ergeben sich aus dem jeweiligen Angebot.
  • Sämtliche vom Kunden zu erbringende Leistungen sind Voraussetzung für die vertragsgemäße Erbringung der Leistungen durch PRODYNA. Erbringt der Kunde die von ihm zu erbringenden Leistungen nicht ordnungsgemäß, kann PRODYNA unbeschadet weitergehender vertraglicher sowie gesetzlicher Rechte Änderungen des Zeitplans und der Vergütung verlangen. PRODYNA ist dann insbesondere von der Einhaltung vertraglich vereinbarter Termine befreit, es sei denn, der Kunde weist nach, dass die von ihm nicht ordnungsgemäß erbrachte Leistung ohne Auswirkungen auf die von PRODYNA zu erbringenden Leistungen ist. Durch vom Kunden nicht ordnungsgemäß erbrachte Leistungen verursachte Stillstands- und Wartezeiten kann PRODYNA unter Anwendung ihrer jeweils geltenden allgemeinen Personentagessätze dem Kunden zusätzlich berechnen.
  • Der Kunde ist verantwortlich für die Bereitstellung, Richtigkeit und Vollständigkeit aller von ihm beizustellender Informationen, Arbeitsunterlagen und Arbeitsmittel. Eine Überprüfungspflicht von PRODYNA hinsichtlich Richtigkeit oder Vollständigkeit der vom Kunden beigestellten Informationen be¬steht nicht.
  • Die ordnungsgemäße Datensicherung obliegt dem Kunden.

§ 5 Änderungen der Leistungen
  • Der Kunde kann Änderungen der Leistungen im Rahmen der Leistungsfähigkeit von PRODYNA verlangen, es sei denn, ein Änderungsverlangen ist PRODYNA nicht zumutbar. Das Änderungsverlangen ist schriftlich zu stellen und hat alle Informationen zu enthalten, die für eine Bewertung des Änderungsverlangens durch PRODYNA erforderlich sind. Nach Erhalt eines Änderungsantrags wird PRODYNA prüfen, ob und zu welchen Bedingungen die Änderung durchführbar ist und dem Kunden das Ergebnis der Prüfung in Form eines Angebots schriftlich mitteilen.
  • PRODYNA ist berech¬tigt, dem Kunden die Prü¬fung eines Änderungsantrags gesondert in Rechnung zu stellen, es sei denn, es handelt sich nur um einen marginalen Prüfungsaufwand. Sofern PRODYNA beabsichtigt, dem Kunden die Prüfung gesondert zu berechnen, wird sie den Kunden hierüber zuvor informieren.
  • Die Einzelheiten einer Änderung, einschließlich der erforderlichen vertraglichen Anpassungen (beispielsweise Anpassungen der Vergütung und des Zeitplans), werden schriftlich festgelegt.
  • Solange die Parteien keine schriftliche Vereinbarung über die Änderung getroffen haben, setzt PRODYNA die Arbeiten nach den bestehenden Vereinbarungen fort.

§ 6 Vergütung
  • Art und Höhe der Vergütung ergibt sich aus dem Angebot und/oder der Auftragsbestellung, ist eine Vergütung nicht vereinbart, so gilt die zum Zeitpunkt der Vertragsdurchführung gültige Preisliste von PRODYNA. Zu der jeweils genannten Vergütung kommt die jeweils gültige gesetzliche Mehrwertsteuer hinzu.
  • Bei einer Vergütung auf Zeit- und Materialbasis werden die angefallenen Arbeits- und Reisezeiten zu den jeweils gültigen Servicearten und Tagessätzen sowie die verbrauchten Teile zu den zum Zeitpunkt der Leistungen jeweils gültigen Preisen berechnet.
  • Für Nachtarbeit (20:00 - 7:00 Uhr) werden Aufschläge von 25 % berechnet. Für Samstagsarbeit werden Aufschläge von 50 % berechnet und für Sonntags- und Feiertagsarbeit werden Aufschläge von 100 % berechnet.
  • Ein Personentag umfasst die jeweilige landesspezifische gesetzlich geregelte Arbeitszeit pro Tag. Nicht voll geleistete Personentage werden anteilig auf Halbstundenbasis vergütet.
  • Reisekosten und Spesen werden jeweils gesondert, im marktüblichen Umfang, berechnet.
  • Der Zahlungsplan ergibt sich aus dem jeweiligen Angebot. Im Fall einer Vergütung nach Zeit- und Materialaufwand erfolgt die Rechnungsstellung jeweils monatlich nachträglich.
  • Die Vergütung ist mit Rechnungsstellung fällig und zahlbar innerhalb von zwanzig (20) Tagen nach Rechnungsdatum.

§ 7 Gewährleistung
  • Werden Leistungen nicht vertragsgemäß erbracht und hat PRODYNA dies zu vertreten, ist PRODYNA verpflichtet, die jeweiligen Leistungen ohne Mehrkosten für den Kunden innerhalb angemessener Frist vertragsgemäß zu erbringen. Dies setzt voraus, dass der Kunde die nicht vertragsgemäße Erbringung unverzüglich, spätestens innerhalb von fünf (5) Werktagen nach Kenntnis, schriftlich gegenüber PRODYNA gerügt hat (§377HGB).
  • Gelingt die vertragsgemäße Erbringung der entsprechenden Leistungen aus von PRODYNA zu vertretenen Gründen auch innerhalb einer vom Kunden ausdrücklich zu setzenden angemessenen Nachfrist in wesentlichen Teilen nicht, ist der Kunde berechtigt, die Vereinbarung über die Erbringung der Leistungen fristlos zu kündigen. In diesem Fall hat PRODYNA Anspruch auf Vergütung für die bis zum Wirksamwerden der Kündigung aufgrund des Vertrages erbrachten Leistungen.
  • Die Verjährungsfrist beträgt 1 Jahr.
  • Vorbehaltlich nachfolgendem § 8 Abs. 1 sind weitergehende Ansprüche des Kunden wegen qualitativer Leistungsstörungen ausgeschlossen. Dieser Ausschluss gilt nicht bei Vorliegen einer Garantie, bei Personenschäden sowie bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

§ 8 Kündigung
  • Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt von den vorstehenden Regelungen unter § 7 unberührt.
  • Neben dem Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund kann jede Partei die Vereinbarung mit einer Frist von einem Monat jeweils zum Ende des Kalendermonats ordentlich kündigen.
  • Kündigt der Kunde ordentlich, so ist PRODYNA berechtigt, die für den Fall der Durchführung der Vereinbarung volle geschuldete Vergütung zu verlangen; sie muss sich jedoch dasjenige anrechnen lassen, was sie infolge der Kündigung an Aufwendungen erspart oder durch anderweitige Verwendung ihrer Ressourcen erwirbt oder böswillig unterlässt zu erwerben. Kündigt die PRODYNA ordentlich, so findet die Vergütungsregelung gemäß § 7 (2) letzter Satz entsprechende Anwendung.
  • Jede Kündigung bedarf der Schriftform.

§ 9 Verletzung Schutzrechte Dritter
  • Macht ein Dritter die Verletzung von Schutzrechten durch von PRODYNA im Rahmen der Leistungserbringung gelieferte Arbeitsergebnisse gegen den Kunden geltend, wird der Kunde PRODYNA hierüber unverzüglich schriftlich in Kenntnis setzen und PRODYNA soweit wie möglich die Verteidigung gegen diese Ansprüche überlassen bzw. die Verteidigung nach Weisung von PRODYNA durchführen. Der Kunde hat PRODYNA alle erforderlichen Ermächtigungen für gerichtliche oder außergerichtliche Maßnahmen zu erteilen. Er darf die Ansprüche des Dritten nicht ohne schriftliche Zustimmung von PRODYNA anerkennen oder die Abwehr der Ansprüche durch PRODYNA in anderer Weise durch nicht mit PRODYNA abgestimmte Handlungen beeinflussen. Der Kunde wird PRODYNA bei der Abwehr der geltend gemachten Ansprüche in zumutbarem Umfang unterstützen. Insbesondere wird der Kunde PRODYNA sämtliche erforderliche Informationen über den Einsatz der Arbeitsergebnisse zukommen lassen.
  • Soweit Rechte Dritter verletzt sind, PRODYNA die Schutzrechtsverletzung zu vertreten hat und der Kunde seinen Verpflichtungen gemäß dem vorstehenden Absatz 1 nachgekommen ist, haftet PRODYNA nach ihrer Wahl in der Form, dass sie entweder (a) dem Kunden eine Nutzungsmöglichkeit an den betroffenen Arbeitsergebnissen verschafft oder (b) die schutzrechtsverletzenden Arbeitsergebnisse ohne bzw. nur mit für den Kunden zumutbaren Auswirkungen ändert, so dass keine Schutzrechte mehr verletzt werden.
  • Dem Kunden durch die Rechtsverteidigung entstandene notwendige Gerichts- und Anwaltskosten gehen zu Lasten von PRODYNA.
  • Soweit der Kunde Arbeitsergebnisse selbst ändert oder durch Dritte ändern lässt, entfallen die Ansprüche nach diesem § 9, es sei denn, der Kunde weist nach, das aufgetretene Mängel nicht auf diese Tatsache zurückzuführen sind und auch die Fehleranalyse und Beseitigung durch PRODYNA dadurch nicht beeinträchtigt wird.
  • Weitergehende Ansprüche des Kunden wegen einer Verletzung von Schutzrechten Dritter sind ausgeschlossen. Dieser Ausschluss gilt nicht bei Vorliegen einer Garantie, bei Personenschäden sowie bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

§ 10 Rechtseinräumung
  • Mit vollständiger Bezahlung der vereinbarten Vergütung räumt PRODYNA dem Kunden an den im Rahmen der Leistungserbringung gelieferten Arbeitsergebnissen ein nicht ausschließliches, dauerhaftes, nicht übertragbares Recht ein, die betreffenden Arbeitsergebnisse zu nutzen, soweit sich dies aus dem Zweck des Angebots ergibt.
  • Der Kunde ist zur Vervielfältigung von den erbrachten Arbeitsergebnissen nur insoweit berechtigt, als dies für den vereinbarungsgemäßen Gebrauch unter dem jeweiligen Angebot notwendig ist.
  • PRODYNA ist frei darin, über ihre Ideen, Verfahren, Konzeptionen, im Projekt erworbenes Know-how und Erfahrungen sowie sonstige Techniken, die in Ausführung der Leistungen entstehen, zu verfügen.
  • Soweit im Rahmen der Leistungserbringung von PRODYNA Leistungen entstehen, die angemeldet werden können, behält sich PRODYNA vor, eine entsprechende Anmeldung im eigenen Namen und auf eigene Rechnung vorzunehmen. Der Kunde erhält in diesem Fall eine gebührenfreie Lizenz zur Nutzung in dem Umfang wie zur vertragsgemäßen Nutzung der durch PRODYNA geschuldeten Arbeitsergebnisse erforderlich.
  • Der Kunde wird das Werk nicht bearbeiten oder dekompilieren. Soweit er Informationen zur Herstellung der Interoperabilität des Werkes mit unabhängig vom Werk geschaffenen Programmen benötigt, behält PRODYNA sich vor, ihm diese gegen angemessenes Entgelt zur Verfügung zu stellen.

§ 11 Allgemeine Haftung
  • In allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung leistet PRODYNA Schadens-/Aufwendungsersatz ausschließlich nach Maßgabe der nachfolgenden Regelungen.
  • PRODYNA schuldet die branchenübliche Sorgfalt.
  • Die Haftung für Schäden, die von PRODYNA oder einem ihrer Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter vorsätzlich verursacht werden, ist der Höhe nach unbegrenzt.
  • Bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit ist die Haftung von PRODYNA – unabhängig vom Verschuldensgrad – der Höhe nach ebenfalls unbegrenzt.
  • Der Höhe nach unbegrenzt ist auch die Haftung für Schäden, die durch Fehlen einer von PRODYNA garantierten Beschaffenheit hervorgerufen wurden.
  • Die Haftung für Schäden, die von PRODYNA oder einem ihrer Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter grob fahrlässig verursacht werden, ist der Höhe nach wie folgt begrenzt: im jeweiligen Einzelfall maximal 50 % und insgesamt maximal 100 % der gemäß § 6 zu zahlenden Vergütung für das Jahr, in welchem das Schadensereignis eingetreten ist bzw. im Falle einer Werkleistung der für die entsprechende Werkleistung gezahlten Vergütung.
  • In allen anderen Fällen haftet PRODYNA nur bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde vertrauen durfte (Kardinalspflicht), jedoch stets nur in Höhe des typischen, vorhersehbaren Schadens.
  • Die Parteien gehen davon aus, dass die typischen, vorhersehbaren Schäden gemäß Abs. 7 im jeweiligen Einzelfall maximal 25 % und insgesamt maximal 50 % der gemäß § 6 zu zahlenden Vergütung für das Jahr, in welchem das Schadensereignis eingetreten ist bzw. im Falle einer Werkleistung der für die entsprechende Werkleistung gezahlten Vergütung betragen.
  • Die Haftung nach Abs. 6 und Abs. 7 beträgt insgesamt maximal 100 % der gemäß § 6 zu zahlenden Vergütung für das Jahr, in welchem das Schadensereignis eingetreten ist bzw. im Falle einer Werkleistung der für die entsprechende Werkleistung gezahlten Vergütung.
  • Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
  • Der Kunde ist für die regelmäßige Sicherung seiner Daten verantwortlich. Bei einem von PRODYNA zu vertretenden Verlust von Daten haftet PRODYNA nur für denjenigen Aufwand, der bei ordnungsgemäßer Datensicherung durch den Kunden für die Wiederherstellung der Daten erforderlich ist.
  • Die Schadensersatzansprüche des Kunden verjähren, wenn nicht wegen Vorsatz gehaftet wird, ein Jahr nach der Pflichtverletzung oder der unerlaubten Handlung.

§ 12 Vertraulichkeit, Datenschutz und Abwerbeverbot
  • Die Parteien werden die ihnen gegenüber offengelegten vertraulichen Informationen geheim halten und alle angemessenen Vorkehrungen treffen, um diese Informationen vor unberechtigten Zugriffen zu schützen, soweit nicht Rechtsvorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Vertrauliche Informationen sind alle Informationen und Unterlagen der jeweiligen Partei, die als vertraulich gekennzeichnet oder aus den Umständen heraus als vertraulich anzusehen sind, insbesondere Informationen über betriebliche Abläufe, Geschäftsbeziehungen und Know-how.
  • Die vertraulichen Informationen der PRODYNA werden den Mitarbeitern des Kunden nur insoweit bekannt gemacht, als die Mitarbeiter dies zur Erfüllung ihrer Aufgaben benötigen. Die Mitarbeiter des Kunden sind auf die Einhaltung der vorliegenden Vertraulichkeitspflichten sowie die Bestimmungen des Urhebergesetzes hinzuweisen.
  • Der Kunde wird die in den vertraulichen Informationen enthaltenen Kennzeichnungen wie Urheberrechtsvermerke, Marken, Seriennummern oder Ähnliches nicht entfernen, verändern oder unkenntlich machen. Er wird diese Kennzeichnungen, Vermerke, etc. in alle von ihm hergestellten Kopien der vertraulichen Informationen in unveränderter Form übernehmen.
  • Der Kunde wird PRODYNA über jede ihm bekannt gewordene unberechtigte Bekanntgabe oder Verwendung der vertraulichen Informationen unverzüglich schriftlich benachrichtigen. Der Kunde wird PRODYNA bei der Verfolgung daraus erwachsender Ansprüche in ihm zumutbarem Umfang unterstützen.
  • Von der Geheimhaltungsverpflichtung gemäß der vorstehenden Absätze 1 und 2 ausgenommen sind solche vertraulichen Informationen,
    • a. die dem Empfänger bei Abschluss des Vertrages nachweislich bekannt waren oder danach von dritter Seite bekannt werden, ohne dass dadurch eine Vertraulichkeitsvereinbarung, gesetzliche Vorschrift oder behördliche Anordnung verletzt wird,
    • b. die bei Abschluss des Vertrages öffentlich bekannt sind oder danach öffentlich bekannt gemacht werden, ohne dass eine Verletzung dieser Geheimhaltungsvereinbarung vorliegt,
    • c. die aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen oder auf Anordnung eines Gerichtes oder einer Behörde offengelegt werden müssen,
    • d. die von der anderen Partei eigenständig entwickelt wurden.
  • Im Zusammenhang mit der Anbahnung, Abschluss, Abwicklung und Rückabwicklung eines Vertrages auf Grundlage dieser AGB werden von PRODYNA Daten erhoben, gespeichert und verarbeitet. Dies geschieht im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. PRODYNA gibt keine personenbezogenen Daten des Kunden an Dritte weiter, es sei denn, dass er hierzu gesetzlich verpflichtet wäre oder der Kunde vorher ausdrücklich eingewilligt hat. Wird ein Dritter für Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Abwicklung von Verarbeitungsprozessen eingesetzt, so werden die Bestimmungen des EU-DGSVO und soweit ergänzend die jeweiligen landesspezifischen Datenschutzbestimmungen eingehalten. Die vom Kunden im Wege der Bestellung mitgeteilten Daten werden ausschließlich zur Kontaktaufnahme innerhalb des Rahmens der Vertragsabwicklung und nur zu dem Zweck verarbeitet, zu dem der Kunde die Daten zur Verfügung gestellt hat. Die Zahlungsdaten werden an das mit der Zahlung beauftragte Kreditinstitut weitergegeben. Soweit auf PRODYNA Aufbewahrungsfristen handels- oder steuerrechtlicher Natur treffen, kann die Speicherung einiger Daten bis zu zehn Jahre dauern. Während des Besuchs der PRODYNA Homepage werden anonymisierte Daten, die keinen Rückschluss auf personenbezogene Daten zulassen und ebenso nicht beabsichtigen, insbesondere IP-Adresse, Datum, Uhrzeit, Browsertyp, Betriebssystem und besuchte Seiten, protokolliert. Auf Wunsch des Kunden werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die personenbezogenen Daten korrigiert, gesperrt oder gelöscht. Eine unentgeltliche Auskunft über alle personenbezogenen Daten des Kunden ist möglich. Für Fragen und Anträge auf Löschung, Korrektur oder Sperrung personenbezogener Daten sowie Erhebung, Verarbeitung und Nutzung kann sich der Kunde an folgende Adresse wenden: PRODYNA SE, Datenschutzbeauftragter, Ludwig-Erhard-Str. 12-14, 65760 Eschborn, dataprivacy@prodyna.com.

§ 13 Schlussbestimmungen
  • Die Rechte und Pflichten aus einem unter diesen Bedingungen abgeschlossenen Vertrag können ohne vorherige schriftliche Zustimmung der anderen Partei nicht an Dritte abgetreten werden.
  • Gegen Forderungen von PRODYNA kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftigen Forderungen aufrechnen.
  • Ein Zurückbehaltungsrecht des Kunden ist ausgeschlossen, es sei denn, die Gegenforderung des Kunden stammt aus demselben Vertragsverhältnis und ist unbestritten schriftlich anerkannt oder rechtskräftig festgestellt.
  • PRODYNA ist berechtigt, den Namen des Kunden sowie eine kurze Projektbeschreibung zum Zwecke der Eigenwerbung in ihre Referenzkundenliste auf der Homepage und in Vertriebs- und Marketingunterlagen aufzunehmen, es sei denn, der Kunde widerspricht dem vorgenannten ausdrücklich in Schriftform. Die Geheimhaltungsverpflichtung gem. §12 findet insoweit keine Anwendung.
  • Es bestehen keine mündlichen Nebenabreden. Diese Vereinbarung kann nur schriftlich geändert, aufgehoben oder ergänzt werden. Das gilt auch für die Änderung des Schriftformerfordernisses.
  • Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).
  • Ausschließlicher Gerichtsstand für alle etwaigen Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit der Erbringung der Leistungen ist der Sitz von PRODYNA.
  • Sollten sich einzelne Bedingungen als unwirksam erweisen, bleiben die übrigen Bedingungen davon unberührt. Die Parteien sind in einem solchen Fall verpflichtet, eine unwirksame Bedingung durch eine wirksame Bedingung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen am nächsten kommt. Gleiches gilt im Fall einer Regelungslücke.

II. Sonderregelungen für Werkverträge

§ 1 Abnahme
  • PRODYNA teilt dem Kunden die Abnahmefähigkeit des Werkes mit und übergibt es ihm zur Abnahme („Bereitstellung zur Abnahme“).
  • Die Parteien werden bis zur Bereitstellung zur Abnahme Abnahmekriterien erstellen, anhand derer der Kunde die Abnahmeprüfung durchführen wird.
  • Nach der Bereitstellung zur Abnahme hat der Kunde – soweit nicht abweichend vereinbart – innerhalb von fünf (5) Werktagen mit der Abnahmeprüfung zu beginnen. Soweit nicht abweichend vereinbart, steht dem Kunden zur Durchführung der Abnahmeprüfung ein Zeitraum von fünf (5) Werktagen zur Verfügung. PRODYNA ist berechtigt, an der Abnahmeprüfung teilzunehmen.
  • Der Kunde wird innerhalb von drei (3) Werktagen nach Abschluss der Abnahmeprüfung schriftlich die Abnahme erklären, es sei denn, es liegen abnahmeverhindernde Mängel vor. In diesem Fall wird der Kunde PRODYNA innerhalb von drei (3) Werktagen nach Abschluss der Abnahmeprüfung schriftlich eine abschließende Liste mit einer Spezifikation der abnahmeverhindernden Mängel zukommen lassen. Unerhebliche Mängel berechtigen den Kunden nicht, die Abnahme zu verweigern. Die Verpflichtung von PRODYNA zur Mängelbeseitigung bleibt unberührt.
  • Erklärt der Kunde die Abnahme nicht binnen drei (3) Werktagen nach Abschluss der Abnahmeprüfung und hat er in diesem Zeitraum auch keine abnahmeverhindernden Mängel schriftlich gegenüber PRODYNA geltend gemacht, so gilt das Werk nach Ablauf dieser Frist als abgenommen. PRODYNA wird den Kunden hierauf in der Mitteilung über die Bereitstellung zur Abnahme hinweisen.
  • Als Abnahme gilt auch die Ingebrauchnahme des Werkes über einen Zeitraum von mehr als zwei (2) Wochen.
  • Werden während der Abnahmeprüfung durch den Kunden Mängel festgestellt, so wird er diese PRODYNA unverzüglich schriftlich mitteilen. Der Kunde wird die aufgetretenen Mängel in für PRODYNA möglichst nachvollziehbarer Weise schriftlich dokumentieren und PRODYNA alle notwendigen Informationen zur Behebung der Mängel zur Verfügung stellen. PRODYNA wird die Mängel innerhalb einer angemessenen Frist beseitigen.

§ 2 Sachmängel- und Rechtsmängel
  • Für Sach- und Rechtsmängel gelten ausschließlich die nachfolgenden Regelungen; Abschnitt I § 7 findet keine Anwendung.
  • PRODYNA leistet Gewähr für die vereinbarte Beschaffenheit sowie dafür, dass der Kunde die erbrachten Werkleistungen ohne Verstoß gegen die Rechte Dritter nutzen kann. Die vereinbarte Beschaffenheit ergibt sich aus dem Angebot.
  • Technische Daten, Spezifikationen und Leistungsangaben in öffentlichen Äußerungen, insbesondere in Werbemitteln sind keine Beschaffenheitsangaben.
  • Soweit Angestellte von PRODYNA Garantien abgeben, sind diese nur wirksam, wenn sie durch die Geschäftsleitung von PRODYNA schriftlich bestätigt werden.
  • Auftretende Mängel sind vom Kunden in für PRODYNA möglichst nachvollziehbarer Weise schriftlich zu dokumentieren und PRODYNA unverzüglich nach ihrer Entdeckung mitzuteilen. Die Meldung des Mangels hat unter Angabe der dem Kunden bekannten und für die Erkennung sowie Behebung des Mangels zweckdienlichen Informationen und Begleitumstände des Mangels so detailliert wie möglich zu erfolgen. Der Kunde wird im Rahmen des Zumutbaren die Maßnahmen treffen, die eine Feststellung eines Mangels sowie seiner Ursachen erleichtern. Der Kunde wird PRODYNA bei der Mangelfeststellung und -beseitigung in zumutbarer Weise unterstützen und unverzüglich Einsicht in die Unterlagen gewähren, aus denen sich die näheren Umstände des Auftretens des Mangels ergeben.
  • PRODYNA kann bei Sachmängeln nach ihrer Wahl ein neues Werk liefern oder den Mangel beseitigen; als Mangelbeseitigung gilt auch, wenn PRODYNA dem Kunden zumutbare Möglichkeiten aufzeigt, die Auswirkungen des Mangels zu vermeiden. Davon erfasst sind auch telefonische oder schriftliche Handlungsanweisungen gegenüber dem Kunden.
  • Stellt sich heraus, dass ein vom Kunden gemeldeter Mangel tatsächlich nicht besteht bzw. nicht auf die von PRODYNA gelieferte Werkleistung zurückzuführen ist, ist PRODYNA berechtigt, den mit der Analyse und sonstigen Bearbeitung entstandenen Aufwand entsprechend der jeweils aktuellen Preisliste von PRODYNA gegenüber dem Kunden abzurechnen.
  • Schließt PRODYNA die Sachmängelbehebung nicht innerhalb einer angemessenen Frist, die mindestens zwei Nachbesserungsversuche ermöglicht, erfolgreich ab, ist der Kunde berechtigt, PRODYNA eine angemessene letzte Nachfrist zu setzen, die mindestens zwei Nachbesserungsversuche ermöglicht. Ist PRODYNA auch innerhalb dieser letzten Nachfrist nicht erfolgreich oder ist die Nachbesserung oder Ersatzlieferung aus sonstigen Gründen als fehlgeschlagen anzusehen, ist der Kunde nach seiner Wahl zur Minderung der Vergütung oder zum Rücktritt vom Vertrag über die Erbringung der Leistungen berechtigt.
  • Die Nacherfüllung gilt nicht bereits mit dem zweiten Nacherfüllungsversuch als endgültig fehlgeschlagen. Vielmehr steht PRODYNA während der Nacherfüllungsfrist die Anzahl der Nacherfüllungsversuche frei.
  • Neben dem Rücktritt oder der Minderung kann der Kunde, wenn PRODYNA ein Verschulden trifft, Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen.
  • Das Recht zum Rücktritt und Schadensersatz anstelle der ganzen Leistung besteht nur bei erheblichen Mängeln.
  • Im Fall des berechtigten Rücktritts ist PRODYNA berechtigt, für die durch den Kunden gezogenen Nutzungen des Lizenzmaterials in der Vergangenheit bis zur Rückabwicklung eine angemessene Entschädigung zu verlangen.
  • Im Fall der Arglist und der Übernahme einer Garantie durch PRODYNA bleiben die gesetzlichen Bestimmungen für Sach- und Rechtsmängel unberührt.
  • Im Hinblick auf Rechtsmängel gilt Abschnitt I § 9 entsprechend mit der Maßgabe, dass es für den Nachbesserungsanspruch gem. § 9 Absatz 2 nicht auf ein Verschulden von PRODYNA ankommt.
  • Die Gewährleistungsfrist für sämtliche Mängelansprüche des Kunden beträgt ein Jahr und beginnt mit der Abnahme der Werkleistung.

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.